Äpfel

Biss für Biss Vitamin-Power

Äpfel

Obst - ausgenommen Trockenobst und Nüsse - zeichnet sich durch einen niedrigen Energiewert aus.
Wesentliche Bestandteile sind Vitamine, Mineralstoffe, Fruchtsäuren, Pektine, Gerbstoffe und leicht resorbierbare Kohlenhydrate.
Äpfel sind, wie anderes Obst, energiearm. Ein mittelgroßer Apfel etwa hat ca. 50 kcal (210 kj).

 

Ballaststoffe


Ballaststoffe sind wichtig für die Regulierung der Darmtätigkeit. Äpfel enthalten zwischen 1,5 und 2,3 g je 100 g Fruchtfleisch (täglicher Ballaststoffbedarf: 30 bis 40 g). Die Hälfte dieser Menge sollte aus Getreideproduckten stammen. Die Ballaststoffe von Obst und Gemüse ergänzen die Wirkung der Ballaststoffe aus Getreide. Pektin ist der in Äpfeln wichtigste Ballaststoffbestandteil. Aufgrund seiner chemischen Struktur als natürlicher Quellstoff kann Pektin bis zum 100fachen seines Eigengewichts Wasser binden. Es bindet auch giftige Zersetzungsprodukte. Pektin senkt zudem den Cholesterinspiegel.

 

Mineralstoffe


Insbesondere Kalium kommt in größeren Mengen in Früchten vor (100-175 mg/100g). Kalium ist wichtig für den Nerven- und Muskelstoffwechsel.

 

Vitamine


Größere Bedeutung hat das Vitamin C (durchschnittlicher Gehalt: 12 mg je 100 g Fruchtfleisch).
Der Vitamin-C Gehalt in Äpfeln verschiedener Sorten direkt nach der Ernte in mg/100g:

 

  • Idared 18 bis 23
  • Jonagold 10 bis 21
  • Boskoop 10 bis 16
  • Golden Delicious 5 bis 17
  • Elstar 8 bis 13

Täglich einen Apfel!!

Äpfel sind besonders gesund!

Gesund für den Körper Äpfel sind reich an vielen Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen, insbesondere Kalium, Magnesium und Vitamin-C. Ein Apfel deckt 12 bis 60 Prozent des täglichen Bedarfs an Vitamin-C. Äpfel schützen das Herz Äpfel schützen den Herzmuskel vor Entzündungen.
ideale Zwischenmahlzeit Äpfel sind die ideale Zwischenmahlzeit (von der Natur bereits umweltfreundlich verpackt), sie enthalten nur wenige Kalorien. Ein mittelgroßer Apfel hat etwa 80 Kalorien. tl_files/img_obstbau/picto4.gif Äpfel enthalten Zitronen- und Apfelsäure und sind dadurch erfrischend im Geschmack und durststillend. Die Fruchtsäuren stabilisieren außerdem den Blutzuckerspiegel.
ideale Zwischenmahlzeit Äpfel sind reich an Kohlehydraten wie Traubenzucker und Fruchtzucker - der ideale Energielieferant für Gedächtnis, Konzentrationsfähigkeit und Nervenkostüm. Gut für die Verdauung Äpfel sind ballaststoffreich. Vor allem die in der Schale befindlichen Ballastoffe sorgen für eine gute Verdauung. Diese wirken unter anderem cholesterinsenkend.
natürliche Mundhygiene Äpfel sind eine natürliche Mundhygiene. Sie reinigen die Zähne und dienen der Gesunderhaltung des Zahnfleisches. gesundes Schlafmittel Äpfel sind ein natürliches Schlafmittel. Der Genuß eines Apfels vor dem Schlafengehen macht schneller müde.